Dildo

dildoDildos sind Nachbildungen des erigierten männlichen Gliedes und dienen Mädchen und Frauen schon seit Jahrtausenden als Sexspielzeuge oder Masturbationshilfen.

Die frühesten Dildos bestanden aus natürlichen Materialien, wie Holz, Elfenbein, Ton oder Jade. Heute sind Silikon, PVC, Latex, Gummi und Holz (Ahorn, Fichte) vorherrschend.

Seine im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubenden Wirkungen erzielt der Dildo auf unterschiedliche Weise. Viele Frauen empfinden es als angenehm, beim Liebesspiel oder der Selbstbefriedigung die Fülle des Penis oder einen voluminösen Dildo in ihrer Vagina zu spüren, obgleich wachsende sexuelle Erregung und Orgasmus hauptsächlich durch Stimulation der KLITORIS bewirkt werden.

Die Dicke des Dildos, vor allem die oft exorbitante Eichel, dehnt das sensible Gewebe rund um die Vaginalöffnung, was viele Frauen heftig erregt.

Die gewellte, genobbte oder geäderte Oberfläche oder die leicht nach vorne „geneigte“ Eichel stimulieren sowohl den sensiblen Scheideneingang als auch die zarte Schleimhaut in der Vagina und den G-Punkt.

Die Länge eines Dildos kann, wenn er den Gebärmuttermund berührt, sowohl erregend als auch unangenehm wahrgenommen werden. Zur Orientierung und als Maximallänge für Anfängerinnen kann mit 15 cm die durchschnittliche Länge des steifen Penis eines erwachsenen Mannes dienen.

Viele Frauen benutzen ihren Dildo, indem sie ihn in der Scheide auf- und ab gleiten („stoßen“) lassen. Die spezielle Oberfläche des „Penisschaftes“ wird aber auch beim Streicheln der Klitoris oder zwischen den feuchten Schamlippen als sehr erregend wahrgenommen.

In seiner Standardform orientiert sich der Dildo am erigierten Penis. Die Überwindung der religiös bedingten sexuellen Prüderie ab der Mitte des 20. Jahrhunderts brachte aber auch neue Dildo-Formen mit sich, so z. B. Doppeldildos mit je einer Eichel an beiden Enden, vorwiegend für lesbische Paare oder zur gleichzeitigen vaginalen und analen Verwendung.

Auch Tiere oder Pflanzen liefern interessante Vorlagen für fantasievolle, moderne Dildos. Fische, Blüten oder Schlangen sind schon visuell ein überaus erotisches Highlight.

Glasdildos faszinieren durch ihre außergewöhnliche Optik, ihre spektralen Lichteffekte und die Fähigkeit, das Liebesspiel oder die Selbstbefriedigung durch Wärme und Kälte zu bereichern. Zudem gewähren Glasdildos tiefe Einblicke in die intimsten Geheimnisse der Frau.

Umschnalldildos erlauben es vor allem dominanten Ladys (nicht nur gegenüber Ihresgleichen!) die kraftvoll-beherrschende, männliche Rolle zu übernehmen.

Damit das Spiel mit dem Dildo zu einem zauberhaft intimen Erlebnis wird, müssen Scheide und Sextoy ausreichend feucht sein. Genügt die natürliche Scheidenfeuchtigkeit nicht, sollten ausschließlich wasserlösliche Gleitmittel verwendet werden.